Festival

Open Air: „Musik der Gärten“

Der Botanische Garten in Oldenburg wird zur Kulisse eines neuen Festivals.

Der Botanische Garten in Oldenburg wird zur Kulisse eines neuen Festivals.
Foto: Universität Oldenburg

Oldenburg (am/pm) 16 Bands auf drei Bühnen mitten in der Botanik bietet der Botanische Garten der Universität Oldenburg am Sonntag, 14. August. Erstmals wird das Festival „Musik der Gärten“ am Philosophenweg stattfinden. Von Jazz über Blues und Irish Folk bis Pop, Rock und Hip Hop wird jedes Genre vertreten sein. Neben professionellen Künstlern beteiligen sich auch Musikschulen aus Oldenburg und Umgebung an dem Open Air. Das Festival beginnt um 12 Uhr, der Eintritt ist frei.

Anzeige

LzO Neukunden

Bisher konnten die Besucher des Botanischen Gartens vor allem heimische und fremdländische Pflanzen bewundern. Jetzt werden auf dem 3,5 Hektar großen Gelände Hobbymusiker und echte Profis in Szene gesetzt. Auch neben den Bühnen gibt es viel Programm, vor allem für Familien: Wer mag, kann sich zum Beispiel sein eigenes Instrument aus Pflanzenmaterialien basteln. Für eine kostenlose Kinderbetreuung durch das Jugendwerk der AWO Weser-Ems sowie Essen und alkoholfreie Getränke wird ebenfalls gesorgt. Außerdem lockert der Garten eine seiner angestammten Hausregeln: Picknickdecken auf den Rasenflächen sind während des Festivals ausnahmsweise erlaubt. Gut zu wissen: Das Festival findet auch bei Regen statt.

Die „Musik der Gärten“ soll zu einem regelmäßig stattfindenden Ereignis werden, das eine Bühne für weniger bekannte Künstler sowie regionale Musikschulen schafft. Dabei steht eine wettbewerbsfreie Atmosphäre im Vordergrund – daher wurde keine Musikrichtung und kein talentierter Künstler ausgeschlossen. Einzig limitierender Faktor war die maximal zu vergebene Anzahl von Plätzen. „Dabei sind wir auf eine großartige Resonanz gestoßen. Nach nur einem Monat waren sämtliche Plätze vergeben und die Warteliste wuchs in rasantem Tempo“, teilt die Universität Oldenburg mit.

Mehr Informationen und das vollständige Programm gibt es unter www.uni-oldenburg.de/musik-der-gaerten.

Vorheriger Artikel

Demo gegen die Verfolgung der êzîdischen Kurden

Nächster Artikel

Mutter und Kind mit Reizgas angegriffen