Schaufenster

Instagram als dominierende Werbe- und Social-Media Plattform

Instagram als dominierende Werbe- und Social-Media Plattform

Foto: twenty20photos

Anzeige Was früher Facebook war, gehört heute praktisch Instagram. Man sollte Facebook als soziales Netzwerk zwar nicht kleinreden, aber in den letzten Jahren hat sich das soziale Leben zunehmend auf Instagram verlagert. Warum das so ist, darüber scheiden sich die Geister. Es gibt allerdings einige Annahmen, von denen wir nur einige mit unseren Lesern und Leserinnen teilen möchte. Es ist vor allem die Einfachheit der Kommunikationsstärke. Menschen lieben einfach dargestellte Kommunikationsformen und Instagram schafft genau das. Indem Sie Videos und Fotos posten und damit online stellen können, ergeben sich ungemein viele Möglichkeiten für das Marketing. Zudem ist ein gesteigertes Interesse von der Unternehmensseite hinzugekommen. Firmen suchen Partnerschaften mit Followerin-starken Nutzern, mit denen Sie Werbeeinschaltungen unternehmen können. Das hat dazu geführt, dass sich auch langfriste Sponsor Verträge gebildet haben. Auch Preise sind keine Seltenheit, dessen Höhe sich nach der Anzahl der Follower richten. Je mehr Follower Ihr Konto aufweist, desto höher ist der Preis für eine geschaltete Werbung.

Die Anzahl der Follower ist entscheidend für die kommerzielle Nutzung des Instagram-Kontos

Daran lässt sich auch sehr gut erkennen, dass Instagram Follower eine heiß begehrte Ware ist. Gerade beim Aufbau eines nutzerstarken Kontos versuchen viele Nutzer, die Gefolgschaft zahlenmäßig zu erhöhen. Während die einen von Beginn weg auf ein organisches Wachstum setzen, pushen viele Kontobesitzer ihr Konto damit, indem sie Instagram Follower kaufen. Damit lässt sich besonders zu Beginn vieles erreichen was vermutlich ohne diesen anfänglich generierten Schwung nicht möglich wäre. Instagram wurde als Plattform gegründet, um Fotos mit seinen Fans zu teilen. Mittlerweile können auch Videos gepostet werden. Übrigens müssen bezahlte Werbeeinschaltungen auch als solche wahrgenommen werden. Früher war das nicht notwendig. Mittlerweile haben sich aber die Beschwerden gehäuft und die Kontoinhaber müssen genau deklarieren, mit wem sie zusammenarbeiten. Das schafft Klarheit in der Kommunikationsstrategie und ist nicht zum Nachteil des Kontobesitzers.

Wann beginnt die Möglichkeit einer kommerziellen Nutzung

Viele Menschen sind auf der Suche nach einer kommerziellen Nutzung ihres Instagram-Kontos. Es stellt sich somit auch die Frage, ab wann sich dieser Schritt lohnt. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass ab etwa 10.000 Nutzern eine kommerzielle Nutzung des Kontos sinnvoll erscheint.

Vorheriger Artikel

DAX schließt nach Index-Erweiterung kräftig im Minus

Nächster Artikel

Swiss Re warnt vor zunehmenden Gefahren durch Fluten und Waldbrände