Schaufenster

Das perfekte Brautoutfit

Brautoutfit

Foto: LenorIv

Anzeige Der große Tag im Leben eines jeden Paares ist der Tag der Eheschließung. Mit viel Aufregung, Organisation und Planung wurde alles vorbereitet. Dabei geht häufig um die kleinsten Details.

Das beginnt bei der Wahl der richtigen Location, der perfekten Dekoration und endet natürlich bei der Braut und bei dem Bräutigam selber. Alles muss perfekt sein und da stehe das Outfit der Braut natürlich an erster Stelle.

Nicht nur das richtige Kleid ist entscheidend für den großen Auftritt. Der Schmuck, die Wahl der Schuhe, das richtige Make-up und vor allem die Frisur in Verbindung mit eventuellen Haarschmuck sind wichtig für das gesamte Erscheinungsbild.

Schritt für Schritt zum perfekten Outfit

Ganz klar stehen die Braut und der Bräutigam an ihrem großen Tag im Mittelpunkt. Dabei sollte das Paar im Idealfall einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Das gelingt nur, wenn alles haargenau aufeinander abgestimmt ist.

Im besten Fall beginnt man bei dem Kleid. Ist dieses gefunden, können die restlichen Dinge perfekte abgestimmt werden. Der Farbton des Kleides spielt dabei eine wichtige Rolle. Hiernach sollten auch die Schuhe ausgesucht werden.

Entscheidet man sich für ein Kleid, welches einen leichten Rosaton hat, dann passen strahlende weiße Schuhe nicht dazu. Ist man hier erfolgreich gewesen, dann sollte man sich um den Blumen- und Haarschmuck Gedanken machen.

Der Brautstrauß passt im besten Fall zu den restlichen Dekorationen in der Location. Hierzu werden dann der entsprechende Haarschmuck und natürlich auch die Frisur ausgewählt. Dabei kann man sehr kreativ werden.

Hat man zum Beispiel kurze Haare, dann können in diesem Fall Extensions helfen, um die perfekte Brautfrisur zu kreieren. Aber auch mit kurzen Haaren lässt sich die gewisse Romantik ins Spiel bringen.

Nun geht es an den Schmuck. Sind zum Beispiel kleine Perlen in das Kleid gearbeitet, dann bietet sich entsprechende Perlenschmuck perfekt an. Ist das Kleid bereits sehr auffällig, sollte man eher zu dezenten Schmuckstücken greifen.

Der Ausschnitt entscheidet darüber, wie die Länge der Kette am Ende ist. Hochgeschlossene Kleider brauchen keine Ketten. Tiefe Dekolletés können mit einer kleinen dezenten Kette richtig in Szene gesetzt werden.

Wichtig ist jedoch bei der Auswahl, dass man sich wohlfühlt und genau das findet, was man sich schon immer vorgestellt hat. Das gilt für das Kleid, genauso wie für die Blumen, den Schmuck und die Frisur.

Vorheriger Artikel

Eine Auszeit nehmen und das Leben genießen

Nächster Artikel

Gesundheitsminister klagt über zu wenig Impfstoff