Ammerland

Lego: Zweite Ausstellung rund um die Kultsteine

Die zweite Lego-Ausstellung Bricks am Meer findet in der Wandelhalle in Bad Zwischenahn mit zirka 50 Ausstellern statt.

Mitorganisator Christopher Finke, Organisator Jan Göbel, Kurdirektor Dr. Norbert Hemken, und die Organisatorin Anja Göbel (von links) sind beeindruckt vom Erfolg der letztjährigen Ausstellung.
Foto: Bad Zwischenahner Touristik GmbH

Bad Zwischenahn (am/pm) Über 3800 Besucher kamen im vergangenen Jahr zur Lego-Ausstellung „Bricks am Meer“ nach Bad Zwischenahn. Nach diesem Erfolg gibt es in der Wandelhalle am 7. und 8. April eine neue Auflage. Auf über 700 Quadratmetern zeigen zirka 50 Aussteller aus Deutschland, Ungarn, Niederlande und Großbritannien ihre Eigenentwürfe.

Anzeige

Sommeraktion des MedienKontors Oldenburg – Video zum halben Preis!

Mit dabei sind große Modelle, wie eine 25 Quadratmeter große Eisenbahn, ein 250 Zentimeter hoher Nachbau des Burj Khalifa und der Bahnhof Hogsmeade aus Harry Potter mit dem Hogwarts Express. Aber auch kleine Modelle, wie eine Stadt im Microscale-Maßstab oder Fantasywelten werden gezeigt. Höhepunkte sind unter anderem das größte freiverkäufliche Lego-Set, der Millennium Falcon aus über 7000 Steinen, und ein Nachbau des Leeraner Rathauses. Aber auch das Fährgastschiff der Weissen Flotte, die „MS Bad Zwischenahn“, können die Besucher bestaunen.

Wer Lust bekommt, kann sich vor Ort an einem der Bautische austoben und mit den Lego-Steinen seiner Fantasie freien Lauf lassen. Beim Gewinnspiel müssen die Besucher gute Augen haben: Das Maskottchen „Bazwi“, ein 2×4-Stein mit Augen und Antennen, hat sich versteckt und möchte gefunden werden. Unter allen richtigen Lösungen werden nach der Veranstaltung Lego-Sets verlost. Den heimischen Steinevorrat können die Gäste bei drei Händlern auffüllen. Und wer ein Andenken sucht, kann sich vor Ort einen Stein individuell bedrucken lassen.

Öffnungszeiten: Samstag, 7. April, 10 bis 18 Uhr und Sonntag, 8. April, 10 bis 17 Uhr
Eintritt: Erwachsene 3 Euro, Kurgäste mit Kurkarte sowie Kinder (5 bis 14 Jahre) 2 Euro

Weitere Informationen gibt es unter www.bricks-am-meer.de.

Vorheriger Artikel

Verein „Städtefreundschaft Oldenburg-Efrîn“ gegründet

Nächster Artikel

U_ACT: Handyfilm „Fixierte Augenblicke“ gewinnt