Politik

Frank-Walter Steinmeier zu Besuch in Oldenburg

Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier hat gestern Oldenburg besucht. Anlass war der Festakt

Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier war im Staatstheater zum Jubiläum des Bühnenvereins und hat vorher den Oberbürgermeister Jürgen Krogmann besucht. Zu Fuß ging es dann vom Rathaus zum Oldenburgischen Staatstheater.
Foto: Hauke-Christian Dittrich

Oldenburg (pm) Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier hat sich am heutigen Donnerstag ins Goldene Buch der Stadt Oldenburg eingetragen. Das Staatsoberhaupt war zum 175. Jubiläum des Deutschen Bühnenvereins in Oldenburg und Redner beim Festakt im Oldenburgischen Staatstheater.

Anzeige

Im historischen Sitzungssaal des Alten Rathauses wurde er von Oberbürgermeister Jürgen Krogmann empfangen. Begleitet wurde der Bundespräsident von seiner Frau Elke Büdenbender und dem niedersächsischen Wissenschaftsminister Björn Thümler. Steinmeier schrieb folgende Zeilen ins Goldene Buch: „Der Stadt Oldenburg und ihren Menschen wünschen wir eine erfolgreiche und glückliche Zukunft. Mögen die Folgen der Pandemie baldmöglichst überwunden sein und der Kopf wieder frei für die Rückkehr in die Normalität!“

Im Anschluss an den Eintrag ins Goldene Buch ging es zu Fuß durch die Oldenburger Innenstadt zur feierlichen Veranstaltung im Staatstheater.

Oberbürgermeister Jürgen Krogmann zeigte sich erfreut über den hohen Besuch im Rathaus: „Nach 25 Jahren haben wir endlich wieder einen Bundespräsidenten, der Oldenburg die Ehre erweist und sich in unser Goldenes Buch einträgt. Der Besuch des Bundespräsidenten beim Jubiläumsfestakt des Deutschen Bühnenvereins in Oldenburg zeigt, welch große Bedeutung der Kulturstandort Oldenburg in Deutschland hat“, so Krogmann weiter.

Der letzte Bundespräsident, der sich im Goldenen Buch der Stadt Oldenburg verewigt hat, war Prof. Dr. Roman Herzog, der anlässlich seines Besuchs am 31. Mai 1996 zum ebenfalls stattfindenden Jubiläum des Bühnenvereins in Oldenburg zu Gast war. Seit 1921 gibt es das Goldene Buch der Stadt. Hier finden sich viele Einträge von Vertretern aus Politik, Kultur und Sport.

Vorheriger Artikel

Infratest: CDU in Sachsen-Anhalt vor AfD

Nächster Artikel

Merkel: Sicherer Schulbetrieb unabhängig von der Impfung

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.