Nachrichten

Zahl der Wohngeldbezieher gesunken

Wohnhäuser, über dts Nachrichtenagentur

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Die Zahl der Haushalte in Deutschland, die Wohngeld beziehen, ist im Jahr 2019 gegenüber dem Vorjahr um 8,0 Prozent gesunken. Am Jahresende 2019 bezogen rund 504.400 Haushalte Wohngeld, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit. Das waren 1,2 Prozent aller privaten Haushalte.

Anzeige

Am Jahresende 2018 hatten noch rund 548.000 Haushalte Wohngeld bezogen, was einem Anteil von 1,3 Prozent aller Privathaushalte entsprach. In Mecklenburg-Vorpommern waren private Haushalte Ende 2019 mit einem Anteil von 2,4 Prozent am häufigsten auf Wohngeld angewiesen, in Bayern war der Anteil mit 0,6 Prozent am geringsten. Ende 2019 hatten in rund 95 Prozent der Wohngeldhaushalte alle Haushaltsmitglieder einen Anspruch auf Wohngeld (sogenannte reine Wohngeldhaushalte). Fünf Prozent der Wohngeldhaushalte waren wohngeldrechtliche Teilhaushalte, in denen Personen mit und ohne Wohngeldanspruch wohnten. Der durchschnittliche monatliche Wohngeldanspruch betrug Ende 2019 bei reinen Wohngeldhaushalten 153 Euro, bei wohngeldrechtlichen Teilhaushalten 158 Euro. Nach Angaben des Bundesinnenministeriums gaben Bund und Länder im Jahr 2019 zusammen 953,6 Millionen Euro für Wohngeld aus, so die Statisitker. Das waren rund 8,8 Prozent weniger als im Vorjahr. Im Jahr 2018 hatten die Ausgaben für Wohngeld bei 1,045 Milliarden Euro gelegen.

Foto: Wohnhäuser, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Hennig-Wellsow hält Hartz-IV-Abschaffung mit Scholz für möglich

Nächster Artikel

Umfrage: Mindestens tausend Polizisten positiv auf Corona getestet

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.