Nachrichten

Zahl der Hochschulabschlüsse gestiegen

Studenten in einer Bibliothek, über dts Nachrichtenagentur

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Die Zahl der Hochschulabschlüsse in Deutschland ist im Prüfungsjahr 2019 im Vorjahresvergleich gestiegen. Insgesamt erwarben rund 512.000 Absolventen einen Abschluss, teile das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit. Das waren drei Prozent (499.000) mehr als im Vorjahr.

Anzeige

Der Großteil der Examen führte zu einem Bachelor- oder Masterabschluss. Bei fast allen Arten von Abschlussprüfungen gab es im Vergleich zum Vorjahr mehr Absolventen. Die Zahl der Bachelor- und Masterabschlüsse stieg beispielsweise um jeweils drei Prozent. Nur die Zahl der herkömmlichen Fachhochschulabschlüsse sank um sechs Prozent auf 6.800. Die meisten Abschlüsse (40 Prozent) wurden in den Fächergruppen Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften abgelegt und fast jeder Vierte (26 Prozent) erlangte einen Abschluss in den Ingenieurswissenschaften. Elf Prozent der Hochschulabschlüsse wurden in der Fächergruppe Mathematik und Naturwissenschaften und zehn Prozent in den Geisteswissenschaften erworben. In der Fächergruppe Humanmedizin/Gesundheitswissenschaften erreichten sieben Prozent der Absolventen ihren Abschluss. Die restlichen sieben Prozent der Abschlüsse entfielen auf die übrigen Fächergruppen Sport, Agrar-, Forst- und Ernährungswissenschaften, Veterinärmedizin sowie Kunst, Kunstwissenschaft.

Foto: Studenten in einer Bibliothek, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Insolvenzantragspflicht-Aussetzung: Mittelstand warnt vor "Irrweg"

Nächster Artikel

Finanzchef des Erzbistums Köln rechnet mit Kirchenverkäufen

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.