Nachrichten

WHO warnt vor Umweltschäden durch Tabakkonsum

Zigarette, über dts Nachrichtenagentur

Genf (dts Nachrichtenagentur) – Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) warnt vor negativen Auswirkungen des Tabakkonsums auf die Umwelt. Jedes Jahr kosteten Erzeugung und Konsum von Tabakprodukten mehr als acht Millionen Menschenleben, 600 Millionen Bäume und 200.000 Hektar Land, teilte die WHO am Dienstag mit.

Anzeige

Der Großteil des Tabaks werde in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen angebaut, wo Wasser und Ackerland oft dringend benötigt würden, um Nahrungsmittel für die Region zu produzieren. Stattdessen würden sie zum Anbau von Tabakpflanzen verwendet, während immer mehr Land gerodet werde. „Tabakprodukte sind die am meisten verschmutzten Gegenstände auf dem Planeten und enthalten über 7.000 giftige Chemikalien, die bei der Entsorgung in unsere Umwelt gelangen“, sagte Rüdiger Krech, Direktor für Gesundheitsförderung bei der WHO. „Rund 4,5 Billionen Zigarettenfilter verschmutzen jedes Jahr unsere Ozeane, Flüsse, Bürgersteige, Parks, Böden und Strände.“

Foto: Zigarette, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Union verlangt "Gesamtkonzept" zur Entlastung der Bürger

Nächster Artikel

Stabiler Anstieg der Erwerbstätigkeit auch im April