Nachrichten

WHO kooperiert mit Virologen in Wuhan

Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf, über dts Nachrichtenagentur

Genf (dts Nachrichtenagentur) – Auf der Suche nach dem Ursprung des Coronavirus bekommt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Zugang zu Chinas prominentester Fledermausforscherin. Die bekannte Virologin Shi Zhengli, Leiterin des Zentrums für neu auftretende Infektionskrankheiten am Wuhan Institute of Virology (WIV), hat einer am Donnerstag in Wuhan eingetroffenen WHO-Mission ihre Kooperation zugesichert, sagte der Missionsleiter Peter Ben Embarek dem „Spiegel“.

Anzeige

Und weiter: „Ich habe mit Shi Zhengli gesprochen, als ich im Juli 2020 während einer Vorbereitungsmission in China war“, sagte Ben Embarek. „Sie war sehr entgegenkommend, wollte die Mission selbstverständlich unterstützen und sich mit uns treffen. Ich bin sicher, dass wir gute Diskussionen mit ihr führen werden.“ Auf das WIV richtet sich seit Beginn der Pandemie besonderes Interesse, weil Shi dort an Sars-ähnlichen Coronaviren in Fledermäusen forscht.

Gerüchte, wonach der Erreger Sars-CoV-2 aus ihrem Labor entwichen sein könnte, hat sie stets dementiert.

Foto: Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Knapp 100.000 Soldaten kämpften in Amtshilfe bereits gegen Corona

Nächster Artikel

Initiatorin von "Wir Frauen für Merz" verteidigt Unterstützung