Nachrichten

Virenfilter-Programm der NRW-Landesregierung läuft ins Leere

Schule mit Corona-Hinweis, über dts Nachrichtenagentur

Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – Das Luftfilter-Programm der nordrhein-westfälischen Landesregierung für Kitas und Schulen läuft bisher weitgehend ins Leere. Das geht aus der Antwort des CDU-geführten NRW-Bauministeriums auf eine Kleine Anfrage der Grünen hervorgeht, über die die „Rheinische Post“ (Donnerstagausgabe) vorab berichtet.

Anzeige

Von gut 90 Millionen Euro, die dafür insgesamt zur Verfügung stehen, wurden demnach bis Ende Oktober nur Mittel in Höhe von 4,01 Millionen Euro bewilligt. Beantragt wurden demzufolge bisher Mittel in Höhe von 7,4 Millionen Euro. Abgeflossen sind 912.066 Euro. „Die Antwort des Ministeriums ist ernüchternd. Viele Anträge auf Luftfilter wie beispielsweise der des Evangelischen Bildungswerks Duisburg sind seit mehr als zwei Monaten in Prüfung“, sagte die bildungspolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion, Sigrid Beer, der Zeitung. Wenn das Ministerium in dem Tempo weiterprüfe, könnten viele Schulen erst im Frühjahr, wenn es wieder wärmer wird, mit den Geräten rechnen. Das Programm wurde von Anfang an kritisiert, weil die Förderkriterien sehr eng gefasst sind. Viele Kitas oder Schulen haben daher kaum eine Chance auf Förderung eines Luftfilters.

Foto: Schule mit Corona-Hinweis, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Apotheker befürchten Engpass bei Kinder-Impfstoff von Biontech

Nächster Artikel

Ramelow erwartet keine grundlegenden MPK-Beschlüsse zu Corona