Nachrichten

Verfassungsschutzchef begrüßt Ausweisung russischer Diplomaten

Bundeskriminalamt (BKA) und Bundesamt für Verfassungsschutz, über dts Nachrichtenagentur

Köln (dts Nachrichtenagentur) – Der Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, Thomas Haldenwang, hat die Ausweisung von 40 russischen Diplomaten gelobt. „Das Bundesamt für Verfassungsschutz begrüßt die Ausweisung russischer Diplomaten ausdrücklich“, sagte Haldenwang dem „Spiegel“.

Anzeige

„Die diplomatischen und konsularischen Vertretungen Russlands sind häufig der Ausgangspunkt nachrichtendienstlicher Informationsbeschaffung und Operationen“, ergänzte der Chef des deutschen Inlandsgeheimdienstes. Haldenwang sagte, dass von den russischen Geheimdiensten in Deutschland eine ernstzunehmende Gefahr ausgehe. „In den letzten Jahren ist deutlich geworden, mit welch teilweise robusten Methoden und brutalen Mitteln russische Stellen auch in Deutschland agieren“, sagte Haldenwang. Durch Desinformation und Propaganda soll laut Haldenwang eine Spaltung der Gesellschaft forciert und massive Schäden angerichtet werden.

„Das dürfen wir nicht länger dulden“, sagte Haldenwang.

Foto: Bundeskriminalamt (BKA) und Bundesamt für Verfassungsschutz, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Quarantäne ab 1. Mai nur noch freiwillig

Nächster Artikel

Mehrere afghanische Ortskräfte vor Evakuierung getötet