Nachrichten

Verbraucherschützer fordern Entlastungen bei Lebensmittelpreisen

Früchte auf einem Obststand, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Verbraucherschützer fordern, die drohende Teuerungswelle bei Lebensmitteln durch gezielte Entlastungen für geringe und mittlere Einkommen abzumildern. „Gesunde Ernährung darf keine Frage des Geldbeutels werden“, sagte Bernhard Burdick von der Verbraucherzentrale NRW der „Bild“.

Anzeige

Er bezog sich dabei auf Berichte, wonach namhafte Hersteller von Markenprodukten derzeit Preiserhöhungen von mehr als zehn Prozent gegenüber den Handelsketten durchsetzen wollen. Der Experte schlägt deshalb eine Mehrwertsteuer-Befreiung für Obst und Gemüse vor. Auch aus der Politik mehren sich Stimmen, die Bürger in Anbetracht der Teuerungswellen zu entlasten. „Die nächste Bundesregierung muss dieses Problem in den Griff bekommen und darf nichts tun, was die Teuerungswelle zusätzlich anheizt“, sagte der CDU-Bundestagsabgeordnete Johannes Steiniger.

Er fordert als mögliche Entlastung eine Abschaffung der Ökostromumlage. Der SPD-Politiker Johannes Fechner sieht für die künftige Bundesregierung ebenfalls schnellen Handlungsbedarf: „Die Frage, wie geringe und mittlere Einkommen entlastet werden können, wird Teil der Koalitionsverhandlungen“, so Fechner.

Foto: Früchte auf einem Obststand, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Abdulrazak Gurnah bekommt Literaturnobelpreis

Nächster Artikel

CDU-Landeschefs fordern Basisbeteiligung bei Vorsitzenden-Wahl

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.