Nachrichten

USA drücken bei Kabul-Evakuierung immer weiter aufs Tempo

Kabul, über dts Nachrichtenagentur

Kabul (dts Nachrichtenagentur) – Wegen der sich weiter zuspitzenden Lage am Flughafen in Kabul drücken die US-Amerikaner offenbar immer weiter aufs Tempo. Die US-Streitkräfte vor Ort hätten die NATO informiert, dass sie ab Freitag um 21:30 Uhr deutscher Zeit keine Flugzeuge mehr auf dem Airport landen lassen, berichtet das Portal „Business Insider“ unter Berufung auf eigene Recherchen.

Anzeige

Alle Nationen müssten dann ihre Evakuierungsflüge beenden. Aktuell betreiben die USA vor Ort den Flughafen. Die Bundeswehr will übereinstimmenden Medienberichten zufolge schon am heutigen Donnerstag die letzten Evakuierungsflüge unternehmen und am Freitag allenfalls noch die restlichen Fallschirmjäger und Soldaten des Kommandos Spezialkräfte ausfliegen. Die deutschen Kräfte hatten in anderthalb Wochen mehr als 5.300 Menschen evakuiert, darunter mehr als 500 Deutsche.

Alles in allem sind nach US-Angaben mehr als 30.000 Menschen von den Amerikanern und ihren Partnern seit dem vorvergangenen Wochenende ausgeflogen worden. Offen ist, was mit den Tausenden Afghanen, die die US-Streitkräfte nach Katar und Kuwait evakuiert haben, passiert. Die Verteilung der Menschen von dort ist inzwischen Aufgabe der NATO, doch nach Informationen des Portals „Business Insider“ stehen bislang nur für einen Bruchteil der Afghanen Zusagen westlicher Länder, diese aufzunehmen.

Foto: Kabul, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

FDP macht Landespolitik für Baulandpreis-Rekordhoch verantwortlich

Nächster Artikel

Schwesig lehnt bei SPD-Wahlsieg Wechsel in Scholz-Kabinett ab

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.