Nachrichten

US-Börsen schwächeln wieder – Neue Virus-Angst

Wallstreet in New York, über dts Nachrichtenagentur

New York (dts Nachrichtenagentur) – Die US-Börsen haben am Donnerstag nachgelassen. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 29.423,31 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,43 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 3.370 Punkten im Minus gewesen (-0,21 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 9.595 Punkten (-0,17 Prozent).

Anzeige

Als Grund wurde die zuletzt sprunghaft gestiegene Anzahl an Neuinfektionen mit dem Coronavirus in China genannt. Zudem werden Zweifel an den offiziellen Zahlen immer lauter. In Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagabend schwächer. Ein Euro kostete 1,0842 US-Dollar (-0,27 Prozent). Der Goldpreis konnte profitieren, am Abend wurden für eine Feinunze 1.575,83 US-Dollar gezahlt (+0,63 Prozent). Das entspricht einem Preis von 46,73 Euro pro Gramm.

Foto: Wallstreet in New York, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Ex-Bundesinnenminister denkt noch heute bei Feuerwerk an Bomben

Nächster Artikel

Widerstand gegen Seehofers Pläne zum Schutz von Mietwohnungen