Nachrichten

US-Börsen ohne klare Richtung – Gold stärker

Wallstreet in New York, über dts Nachrichtenagentur

New York (dts Nachrichtenagentur) – Die US-Börsen haben am Donnerstag keine klare Richtung gezeigt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 36.124,23 Punkten berechnet und damit 0,09 Prozent unter Vortagesschluss.

Anzeige

Technologie- und Einzelhandelsaktien sorgten aber für grüne Vorzeichen in anderen wichtigen Indizes, der breiter gefasste S&P 500 schloss mit rund 4.680 Punkten 0,42 Prozent im Plus, die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq Composite zu am Ende mit rund 15.940 Punkten 0,81 Prozent stärker. Die Renditen kurzlaufender US-Staatsanleihen gingen zurück, weil Anleger nach der überraschenden Entscheidung der Bank of England, die Zinsen doch unverändert zu lassen, die Wahrscheinlichkeiten für die Geldpolitik neu bewerten. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagabend schwächer. Ein Euro kostete 1,1557 US-Dollar (-0,5 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8653 Euro zu haben.

Der Goldpreis konnte profitieren, am Abend wurden für eine Feinunze 1.792 US-Dollar gezahlt (+1,0 Prozent). Das entspricht einem Preis von 49,85 Euro pro Gramm.

Foto: Wallstreet in New York, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Spahn will Testpflicht in Pflegeheimen - aber keine Impfpflicht

Nächster Artikel

Soziale Dienste strikt gegen Impfpflicht für Pflegekräfte