Nachrichten

US-Börsen legen zu – Omikron-Schock gut verdaut

Wallstreet, über dts Nachrichtenagentur

New York (dts Nachrichtenagentur) – Die US-Börsen haben am Donnerstag zugelegt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 34.639,79 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 1,82 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag.

Anzeige

Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 4.580 Punkten 1,4 Prozent im Plus, die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq Composite zu diesem Zeitpunkt mit rund 15.380 Punkten 0,8 Prozent schwächer. Die Anleger konnten sich vom Schock der Omikron-Variante in den USA erholen und schöpften wieder Zuversicht. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagabend etwas stärker. Ein Euro kostete 1,1299 US-Dollar (+0,2 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8849 Euro zu haben.

Der Goldpreis ließ nach, am Abend wurden für eine Feinunze 1.768 US-Dollar gezahlt (-0,7 Prozent). Der Ölpreis stieg unterdessen: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Donnerstagabend gegen 22 Uhr deutscher Zeit 70,02 US-Dollar, das waren 1,08 US-Dollar oder 1,6 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Foto: Wallstreet, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Palmer verlangt sofortige Impfpflicht für über 60-Jährige

Nächster Artikel

Virologen: Kontaktbeschränkungen nur für Ungeimpfte ein Fehler