Nachrichten

Union weist Baerbock-Vorstoß zu Kurzstreckenflügen zurück

Frau vor Informationstafel am Frankfurter Flughafen, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Nach der FDP hat auch die Union die Pläne der Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock zurückgewiesen, Kurzstreckenflüge teurer zu machen und perspektivisch abzuschaffen. Deutliche Preiserhöhungen im Flugverkehr seien „der falsche Ansatz“, sagte Unionsfraktionsvize Ulrich Lange (CSU) dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“.

Anzeige

Wichtig sei, dass die Flugreise auch weiterhin für jeden finanzierbar bleibe. „Deshalb verbieten sich unverhältnismäßige Preiserhöhungen. Es wäre unsozial, wenn der Flug in den Urlaub ein Privileg für Wohlhabende würde. Das ist mit der CDU/CSU nicht zu machen“, fügte der Verkehrspolitiker hinzu.

„Intelligenter ist es, in mehreren Stufen die Dekarbonisierung des Luftverkehrs mit der Nutzung CO2-armer Treibstoffe voranzutreiben“, forderte Lange. Mit grünem Kerosin ließen sich große Mengen an CO2 einsparen, so der CSU-Politiker.

Foto: Frau vor Informationstafel am Frankfurter Flughafen, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Forscher kritisieren Umgang von Krankenhäusern mit Fördermitteln

Nächster Artikel

Gutachten: Deutsche Unternehmen müssen aus Uiguren-Provinz abziehen

1 Kommentar

  1. W. Lorenzen-Pranger
    16. Mai 2021 um 23.43

    O.K. Daß Konservative nie die hellsten Kerzen auf der Torte sind ist ja nicht neu. „Grünes Kerosin“, Herr Lange, wird so teuer, daß die Forderungen der Grünen allein dadurch bereits erfüllt werden können.