Nachrichten

Teile der Linken bei Verteidigungspolitik kompromissbereit

Bundeswehr-Soldaten, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Teile der Linkspartei bereiten sich darauf vor, SPD und Grünen in der Verteidigungspolitik entgegenzukommen, um ein rot-grün-rotes Bündnis möglich zu machen. Bei eventuellen Verhandlungen werde man „über jeden Auslandseinsatz im Einzelnen entscheiden müssen“, sagte Spitzenkandidat Dietmar Bartsch der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“.

Anzeige

In einem Koalitionsvertrag müsse man dann „klare Vereinbarungen“ treffen. Ähnlich äußerte sich Linken-Außenpolitiker Gregor Gysi. Er sagte der FAS, man könne „über Blauhelm-Einsätze im eigentlichen Sinn diskutieren“. Das heißt über Entsendungen „ohne Schießbefehl und nur zur Konfliktverhütung“, so Gysi.

Foto: Bundeswehr-Soldaten, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Bouffier rät Laschet auch bei zweitem Platz zur Regierungsbildung

Nächster Artikel

Opposition verlangt "Ehrenerklärung" von Scholz im Finanzausschuss