Nachrichten

Sturmtief „Sabine“: Bahn stellt Fernverkehr bundesweit ein

Zugausfälle bei der Bahn, über dts Nachrichtenagentur

Köln (dts Nachrichtenagentur) – Die Bahn stellt wegen des Sturmtiefs „Sabine“ den Fernverkehr zunächst in mehreren Bundesländern, bis Ende des Tages aber bundesweit vorübergehend ein. Betroffen seien zunächst weite Teile Niedersachsens, Schleswig-Holsteins, Nordrhein-Westfalens sowie Bremen, hieß es in einer Mitteilung am Sonntagnachmittag. Bis zum Abend sollen aber alle Züge des Fernverkehrs bundesweit an größeren Bahnhöfen enden.

Anzeige

Alle bereits gekauften Tickets des Fernverkehrs für die Reisetage 9. bis einschließlich 11. Februar sollen ihre Gültigkeit behalten und können bis 18. Februar genutzt werden. Dies gelte auch für eigentlich zuggebundene Tickets, so die Bahn. Ab Sonntagabend erfasst das Sturmfeld eines Orkantiefs über der Nordsee Deutschland. Verbreitet werden schwere Sturmböen bis 100 km/h erwartet, teilweise auch mehr. In Verbindung mit Gewittern sind in der Nacht zum Montag und bis Montagvormittag Orkanböen mit Windgeschwindigkeiten um 120 km/h wahrscheinlich. Auch bis in den Dienstag hinein seien Sturmböen wahrscheinlich, so der Wetterdienst, teilweise weiterhin in Verbindung mit Gewittern.

Foto: Zugausfälle bei der Bahn, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Werte-Union meldet deutlichen Mitgliederzuwachs

Nächster Artikel

Bayern spielen im DFB-Pokal-Viertelfinale auf Schalke

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.