Nachrichten

„Spiegel“: Bundesregierung einigt sich auf Lufthansa-Rettung

Lufthansa-Maschine, über dts Nachrichtenagentur

Köln (dts Nachrichtenagentur) – Die Bundesregierung und die Lufthansa haben sich laut eines Medienberichts auf ein Rettungspaket für die aufgrund der Coronakrise wirtschaftlich schwer angeschlagene Fluggesellschaft geeinigt. Es habe eine politische Einigung „auf höchster Ebene“ gegeben, bei der die umstrittenen Modalitäten der Staatsbeteiligung geregelt worden seien, berichtet der „Spiegel“ unter Berufung auf eigene Informationen. Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD), Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hätten den Kompromiss am heutigen Mittwoch erzielt.

Anzeige

Die Einigung soll vorsehen, dass der Bund sich mit 25 Prozent plus einer Aktie an der Fluggesellschaft beteilige und ihr darüber hinaus weiteres Kapital bereitstelle, berichtet das Nachrichtenmagazin weiter. Zwei Aufsichtsräte sollen demnach von der Bundesregierung besetzt werden. Insgesamt dürfte sich die Beteiligung auf neun Milliarden Euro addieren, berichtet der „Spiegel“.

Foto: Lufthansa-Maschine, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

DAX legt zu - Fresenius mit Kurssprung

Nächster Artikel

Lottozahlen vom Mittwoch (20.05.2020)

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.