Nachrichten

SPD-Politikerin fordert Investitionen in Schwimmbäder

Wasser, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Angesichts der steigenden Zahl von Badetoten in Deutschland, hat die Vorsitzende des Sportausschusses im Bundestags, Dagmar Freitag (SPD), mehr Einsatz von Gesellschaft und Politik gefordert. „Wir können nicht länger zuschauen, dass immer mehr Kinder und letztlich später auch Erwachsene ertrinken. Ertrinken ist etwas, was wirklich nicht sein muss“, sagte die SPD-Politikerin am Freitag im ARD-Mittagsmagazin.

Anzeige

Und weiter: „Wir müssen einfach feststellen, dass die Kinder in den Grundschulen schon nicht mehr schwimmen können.“ In den vergangenen 20 Jahren hat jedes zehnte Schwimmbad in Deutschland geschlossen. Das erschwert einen guten und regelmäßigen Schwimmunterricht. „Da sehe ich uns jetzt auch als Bund in der Pflicht, die Kommunen dabei zu unterstützen, beispielsweise Ersatzneubauten zu schaffen“, sagte Freitag.

Foto: Wasser, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Seehofer: Richtiger Zeitpunkt für Kanzlerkandidaten wichtig

Nächster Artikel

SPD-Chef verlangt Digitalsteuer

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.