Nachrichten

Seehofer verbietet rechtsextreme Vereinigung „Sturmbrigade 44“

Bundesinnenministerium, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat die Neonazigruppe „Sturmbrigade 44“ beziehungsweise „Wolfsbrigade 44“ nach dem Vereinsgesetz verboten. Das teilte der Sprecher des Innenministeriums, Steve Alter, am Dienstagmorgen über den Kurznachrichtendienst Twitter mit.

Anzeige

„Wer die Grundwerte unserer freiheitlichen Gesellschaft bekämpft, bekommt die entschlossene Reaktion unseres Rechtsstaates zu spüren“, ließ sich der CSU-Politiker zitieren. Medienberichten zufolge sollen im Zusammenhang mit dem Verbot am frühen Dienstagmorgen Objekte in drei Bundesländern durchsucht worden sein. Die Bundesanwaltschaft ermittelt bereits seit zwei Jahren gegen mehrere Mitglieder der Neonazi-Gruppierung.

Foto: Bundesinnenministerium, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Lambrecht will Gewerbemieter in Coronakrise unterstützen

Nächster Artikel

GEW in NRW will auch für Lehrer Quarantäne