Nachrichten

Schwerer Sturm in ganz Deutschland erwartet

Umgekippter Strandkorb, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Der Deutsche Wetterdienst (DWD) rechnet für fast ganz Deutschland mit schwerem Sturm oder Orkan. Für fast alle Regionen wurde am Sonntagmittag die zweithöchste Warnstufe ausgerufen. Unter anderem an den Flughäfen Düsseldorf, Köln/Bonn und Frankfurt wurden am Sonntagmittag erste Flugausfälle gemeldet.

Anzeige

Allein in Köln/Bonn wurden wegen Sturmtief „Sabine“ 21 für Sonntag geplante Starts und 21 Landungen abgesagt. Auch die Bahn empfahl ihren Kunden, für Sonntag, Montag oder Dienstag geplante Reisen zu verschieben. Alle bereits gekauften Tickets des Fernverkehrs für die Reisetage 9. bis einschließlich 11. Februar sollen ihre Gültigkeit behalten und können bis 18. Februar genutzt werden. Dies gelte auch für eigentlich zuggebundene Tickets, so die Bahn. Ab Sonntagabend erfasst das Sturmfeld eines Orkantiefs über der Nordsee Deutschland. Verbreitet werden schwere Sturmböen bis 100 km/h erwartet, teilweise auch mehr. In Verbindung mit Gewittern sind in der Nacht zum Montag und bis Montagvormittag Orkanböen mit Windgeschwindigkeiten um 120 km/h wahrscheinlich. Auch bis in den Dienstag hinein seien Sturmböen wahrscheinlich, so der Wetterdienst, teilweise weiterhin in Verbindung mit Gewittern.

Foto: Umgekippter Strandkorb, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Schweizer Volksinitiative für "bezahlbare Wohnungen" gescheitert

Nächster Artikel

Ramelow war im Koalitionsausschuss zugeschaltet

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.