Nachrichten

Schulze will Coronavirus-CO2-Ersparnis nicht aufrechnen

Svenja Schulze, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) hat sich dagegen ausgesprochen, die Folgen des Coronavirus gegen die Klimapolitik auszuspielen. „Man darf das nicht aufrechnen. Niemand weiß genau, was das am Ende in C02 heißt. Damit zu kalkulieren und zu planen, das geht nicht“, sagte Schulze am Montag in der „Bild“-Sendung „Die richtigen Fragen“.

Anzeige

Zuletzt hatte die Lufthansa angekündigt, abhängig von der weiteren Entwicklung der Nachfrage die Flugkapazität in den nächsten Wochen um bis zu 50 Prozent zu reduzieren. Dass man zukünftig Fußball-Bundesliga-Spiele aus Vorsichtsmaßnahmen ohne Zuschauer stattfinden lasse, sei die richtige Entscheidung. „Wenn entschieden wird, Spiele ohne Zuschauer zu machen, dann muss man das jetzt mal aushalten. Es kommen auch wieder andere Zeiten“, so Schulze. Gleichzeitig machte sie deutlich: „Als BVB-Fan tut mir das natürlich weh.“ Wegen des Coronavirus müssen man jetzt aber entsprechende Maßnahmen ergreifen. „Vorsicht ist da jetzt das Angemessene.“

Foto: Svenja Schulze, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Rehberg sieht Konjunkturmaßnahmen als "ersten Aufschlag"

Nächster Artikel

Diakonie: Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge sofort aufnehmen

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.