Nachrichten

Scholz und Scheuer gegen weitere Benzinpreis-Erhöhungen

Zapfsäule, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) und Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) haben sich gegen die weitere Verteuerung von Benzin ausgesprochen. „Wer jetzt einfach immer weiter an der Spritpreisschraube dreht, der zeigt, wie egal ihm die Nöte der Bürgerinnen und Bürger sind“, sagte Scholz der „Bild“ (Donnerstagausgabe).

Anzeige

Ein immer höherer CO2-Preis sorge „nicht für mehr Klimaschutz, sondern nur für mehr Frust“. Bundesverkehrsminister Scheuer hält die Forderung der Grünen nach höheren Spritpreisen für „besorgniserregend“. Scheuer sagte der „Bild“ dazu: „Es geht nicht, dass die Preise immer weiter nach oben gehen.“ Mobilität sei „auch ein sozialer Aspekt“. FDP-Fraktionsvize Stephan Thomae fordert unterdessen eine „Benzinpreisbremse, damit gerade diejenigen, die nicht auf Rosen gebettet sind, sich nicht in ihrem Lebensstandard einschränken müssen, nur um mobil zu bleiben“. Kraftstoffe würden aus „ideologischen Gründen“ verteuert. „Die Menschen fahren deswegen nicht weniger, sie zahlen nur zähneknirschend mehr und müssen sich an anderer Stelle einschränken“, sagte Thomae der „Bild“.

Foto: Zapfsäule, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

US-Börsen legen leicht zu - Warten auf Fed-Bericht

Nächster Artikel

SPD wirft Brinkhaus im CO2-Preis-Streit "Führungsschwäche" vor

2 Kommentare

  1. Johannes Wagner
    4. Juni 2021 um 8.14 — Antworten

    Verlogen sind sie, diese Polituiker! „Beschlossen haben diese bereits wirksame Preiserhöhung ausgerechnet jene Parteien, die nun am lautesten schreien, nämlich CDU, CSU und SPD. “
    https://www.rnd.de/wirtschaft/wahlkampf-2021-die-verlogene-debatte-um-den-benzinpreis-GKQJZXU2NJGIXI4SKA33QARPTU.html

    • Markus
      4. Juni 2021 um 12.51 — Antworten

      Das ist doch Kalkül. Jetzt noch kurz vor der Wahl, die man recht sicher verlieren wird, böse Schweinereien beschliessen, die dann nach der Wahl ihre Wirkung entfalten. Das kann man dann wunderbar der neuen Regierung anhängen,

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.