Nachrichten

Schäuble warnt USA vor Verstoß gegen NATO-Russland-Grundakte

US-Flagge, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) hat die Vereinigten Staaten davor gewarnt, bei der geplanten Reduzierung ihrer Streitkräfte in Deutschland gegen die NATO-Russland-Grundakte zu verstoßen. Wenn die USA überlegen sollten, Truppen nach Polen zu verlegen, könnte das gegen Absprachen der NATO mit Russland verstoßen, sagte Schäuble dem „Spiegel“. Und weiter: „Ich würde dazu raten, sich an diese Absprachen zu halten.“

Anzeige

Man sei an einem guten Verhältnis zu Russland interessiert. Schäuble äußerte sich zudem besorgt über die aktuelle Entwicklung in den Vereinigten Staaten. „Es ist einfach nur traurig, wie tief dieses wunderbare Land und diese Gesellschaft gespalten sind.“ Vielleicht werde es nach den Wahlen im November wieder besser – „ich hoffe es sehr“. Mit Blick auf das deutsch-französische Verhältnis sagte der Bundestagspräsident, er hätte sich von der Bundesregierung gewünscht, „schneller und offensiver auf Macrons Initiativen zu antworten“. Zugleich nahm er Deutschland in Schutz. „Ich bin nicht sicher, ob es fair ist zu sagen, dass es an Deutschland liegt, dass Macron seine Ziele nicht verwirklichen konnte. Ist wirklich die zögerliche Reaktion in Deutschland die Ursache für die Gelbwesten in Frankreich?“ Wenn man ein Problem nicht gelöst bekomme, suche man gern die Schuld bei anderen, kritisierte Schäuble den französischen Präsidenten.

Foto: US-Flagge, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Lindner nennt Mehrwertsteuersenkung "teuer und bürokratisch"

Nächster Artikel

Forsa: SPD verliert - Grüne legen zu