Nachrichten

Sarah Wiener plädiert für neuen Umgang mit Tier und Mensch

Kühe, über dts Nachrichtenagentur

Brüssel (dts Nachrichtenagentur) – Die Fernsehköchin und Europa-Parlamentarierin Sarah Wiener plädiert für einen neuen Umgang mit Tier und Mensch. „Schon wieder ein Fleischskandal. Wer hat Schuld? Einerseits die Politik mit der falschen Subventionierung – nicht das Gute wird belohnt, sondern das Schlechte – die Landwirtschaft, die sich nicht bewegen kann und natürlich auch wir“, sagte Wiener der „Bild“.

Anzeige

Denn man müsse begreifen, dass für gutes, nachhaltiges Fleisch auch etwas ausgegeben werde. Es könne nicht sein, dass ein Kilo Fleisch weniger koste als ein Kilo Bohnen. „Um das zu ändern müssen wir alle an einem Strang ziehen.“ Wenn man dieses System reformiere, dann werde es besser werden. Unterdessen sagte Sterne-Koch Tim Raue: „Ich denke, dass jetzt und für die Zukunft klar sein muss, dass der Umgang mit Menschen und der Umgang mit Lebewesen fundamental geändert werden muss.“ Gerade solche Ereignisse wie aktuell bei großen Geflügel- oder Fleischbetrieben machten doch klar, „dass A) Covid-19 nicht weg ist und dass es B) ganz klar ist, dass es so nicht weiter gehen kann“. Es gehe jetzt nicht darum, „jetzt mal schnell“ das Problem zu lösen und die Leute gesund zu kriegen, sondern darum, dass der Umgang mit den Lebewesen und der Umgang mit den Menschen in Zukunft ein anderer sein müsse.

Foto: Kühe, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Lufthansa kann auf Milliardenkredit sofort zugreifen

Nächster Artikel

EU-Unionsabgeordnete fordern mehr Mitspracherechte bei Hilfsgeldern