Nachrichten

Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister will Vergabemindestlohn

Landtag von Sachsen-Anhalt, über dts Nachrichtenagentur

Magdeburg (dts Nachrichtenagentur) – Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Armin Willingmann (SPD) fordert einen höheren Mindestlohn für Firmen, die im öffentlichen Auftrag arbeiten. „Wir wollen das noch in diesem Monat ins Kabinett bringen“, sagte Willingmann der „Mitteldeutschen Zeitung“. Er wolle per Gesetz einen Vergabemindestlohn von 10,86 Euro festschreiben.

Anzeige

„Die Abstimmung mit den beteiligten Ministerien ist abgeschlossen“, so der Minister. Bisher hatte sich die CDU als Regierungspartner in der schwarz-rot-grünen Koalition gegen das neue Landesvergabegesetz gesperrt. Bereits 2019 hatte Willingmann einen ersten Anlauf für die Reform genommen. Profitieren könnten zahlreiche Branchen vom Catering- bis zum Reinigungsdienstleister.

Foto: Landtag von Sachsen-Anhalt, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

EuGH: Ungarns Hochschulgesetz verstößt gegen EU-Recht

Nächster Artikel

Seehofer sieht kein "strukturelles" Rechtsextremismus-Problem

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.