Nachrichten

RKI-Zahlen: Unter 10.000 aktive Corona-Infektionen in Deutschland

Weggeworfener Mundschutz, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) sind in Deutschland erstmals seit März weniger als 10.000 aktive Corona-Infektionen registriert. Laut der Zahlen, die am Samstagmorgen veröffentlicht wurden, kämpfen bundesweit 9.734 Menschen mit der Infektion, der höchste Wert war am 6. April mit 64.318 Personen erreicht worden. Insgesamt wurden nach RKI-Zahlen bis Samstagmorgen 177.850 Corona-Infektionen an das Institut gemeldet, die Zahl der Genesenen wird auf 159.900 geschätzt, 8.216 Menschen starben mit der Infektion.

Anzeige

Die Zahl der täglichen Neuinfektionen bewegt sich seitwärts. Laut RKI-Zahlen gab es in den letzten 7 Tagen durchschnittlich 583 Neuinfektionen pro Tag, am Vortag lag der Wert bei 580. Das entspricht weiterhin 4,9 Neuinfektionen pro Woche und 100.000 Einwohner. In Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern wurden dem RKI bis Freitagabend gar keine neuen Fälle gemeldet. In keiner der 401 kreisfreien Städte und Landkreise wird aktuell die Obergrenze von 50 Neuinfektionen pro Woche und 100.000 Einwohner überschritten, in Bayern liegen allerdings die Stadt Regensburg (39,3) und der Landkreis Coburg (43,7) über der dort geltenden Obergrenze von 35. Auch der benachbarte Landkreis Sonneberg in Thüringen hat mit 39,1 Neuinfektionen pro Woche und 100.000 Einwohner einen vergleichbar hohen Wert.

Foto: Weggeworfener Mundschutz, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Wirtschaftsminister: Beteiligung an Lufthansa "nur vorübergehend"

Nächster Artikel

Kunden bleiben weg - Fitnessstudios fürchten um Existenz