Nachrichten

RKI erklärt Japan zu „Hochrisikogebiet“

Japan Airlines, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat Japan zur Liste der „Hochrisikogebiete“ hinzugefügt. Das geht aus der Liste der „Hochrisikogebiete“ des RKI hervor, die am Freitagnachmittag aktualisiert wurde.

Anzeige

Neben Japan werden auch Albanien, Aserbaidschan, Guatemala, die Palästinensischen Gebiete, Serbien und Sri Lanka neu auf der Liste geführt. Kuwait gilt hingegen nicht mehr als „Hochrisikogebiet“. Die Änderungen sind ab Sonntag um 0 Uhr gültig. Bei den „Virusvariantengebieten“, für die noch strengere Regeln gelten, gab es keine Änderungen.

Aktuell ist kein Land vom RKI als „Virusvariantengebiet“ ausgewiesen.

Foto: Japan Airlines, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Söder verteidigt Kritik an möglichem Linksbündnis

Nächster Artikel

Bahn scheitert mit Berufung - GDL-Streik kann weitergehen

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.