Nachrichten

RKI-Chef weist Kritik an Maskenpflicht zurück

Passagiere in einer U-Bahn am 27.04.2020, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Präsident des Robert-Koch-Instituts, Lothar Wieler, hat Kritik an der mittlerweile bundesweiten Maskenpflicht und einer entsprechenden Trageempfehlung des RKI zurückgewiesen. Mund-Nase-Bedeckungen könnten einen „geringen Mehrwert“ bieten, sagte Wieler am Dienstagvormittag in Berlin. Voraussetzung sei aber, dass die Menschen auch genau wissen müssten, wie sie diese Masken zu tragen haben.

Anzeige

Ebenso müsse man die Masken unter anderem regelmäßig heiß waschen oder bügeln, damit der Schutz weiterhin gewährleistet werden könne, sagte Wieler. Die Masken seien „kein perfekter Schutz“, aber schützten Dritte. Wieler warnte allerdings davor, sich durch die Masken in falscher Sicherheit zu wiegen. Er mahnt deshalb weiterhin an, die aktuellen Maßnahmen, wie Abstandstandregeln, Kontaktbeschränkungen oder die Nies- und Hustenregeln, einzuhalten. Das sei „das Wichtigste“.

Foto: Passagiere in einer U-Bahn am 27.04.2020, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

IAB-Arbeitsmarktbarometer fällt auf Rekordtief

Nächster Artikel

Mit Nadel und Faden gegen das Virus

1 Kommentar

  1. Anne Ames
    28. April 2020 um 21.26

    Zu beobachten ist, dass kaum mehr Abstand gehalten wird, seit fast alle eine Maske tragen.