Nachrichten

Razzia nach Mordplänen gegen Sachsens Ministerpräsident

Polizei, über dts Nachrichtenagentur

Dresden (dts Nachrichtenagentur) – Nach den in einer Telegram-Chatgruppe geäußerten Mordplänen gegen Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) sind die Behörden gegen mehrere Tatverdächtige vorgegangen. In Dresden laufe ein entsprechender Polizeieinsatz des LKA Sachsen unter Beteiligung des Spezialeinsatzkommandos, teilte die Polizei am Mittwoch über Twitter mit.

Anzeige

Es würden mehrere Objekte durchsucht. Das sächsische Innenministerium teilte unterdessen mit, dass die sogenannte „Soko Rex“ des Landeskriminalamts nach den kolportierten Mordplänen gegen Mitglieder der Staatsregierung in Telegram-Gruppen Tatverdächtige ermittelt habe. Die Durchsuchungsbeschlüsse der Generalstaatsanwaltschaft Dresden würden nun umgesetzt. Die Mordpläne waren durch einen Bericht der ZDF-Sendung „Frontal“ bekannt geworden.

Das Polizeiliche Terrorismus- und Abwehrzentrum (PTAZ) leitet die Ermittlungen zu dem Fall.

Foto: Polizei, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Hospitalisierungsinzidenz steigt auf 5,27

Nächster Artikel

Grünen-Fraktionschefin gegen Waffenlieferungen an Ukraine