Nachrichten

Prinzen-Sänger Krumbiegel fiel auf windige Finanzberater herein

Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur

Leipzig (dts Nachrichtenagentur) – Sebastian Krumbiegel, Sänger der Band „Die Prinzen“, hat früher bei seinen Finanzen Fehler gemacht und fiel auf die Empfehlungen „windiger Berater“ herein. „Mit dem Erfolg kam zwar das Geld, aber ich hätte später durchaus mal wieder singen können: Ich war so gerne Millionär“, sagte Krumbiegel der Wochenzeitung „Die Zeit“.

Anzeige

Schon vor dreißig Jahren nahm Krumbiegel den legendären Song auf. Krumbiegel plädiert für eine Vermögenssteuer und einen höheren Spitzensteuersatz: „Und wer mehr hat, soll mehr dafür bezahlen, dass es hier Schulen und Straßen gibt, als der, der nichts auf der hohen Kante hat und nicht weiß, ob er sich das Kino leisten kann.“ Zudem glaubt er, dass es die Prinzen nach drei Jahrzehnten womöglich nicht mehr in ihrer Zusammensetzung geben würde, hätte die Band nicht vor Jahren beschlossen, alle Einnahmen gerecht auf alle Mitglieder zu verteilen – unabhängig von der Urheberschaft der einzelnen Songs. „Es war klug, das zu ändern, weil wir so eine soziale Unwucht vermeiden“, so Krumbiegel.

Foto: Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Wirtschaftsrat kritisiert üppige Rentenerhöhungen

Nächster Artikel

Städte und Kommunen gegen bundesweite 2G-Regel

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.