Nachrichten

Patientenschützer: Versorgungsfehler bei Nicht-Corona-Patienten

Krankenhaus, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Patientenschützer haben schwere Versäumnisse bei der regulären Patientenversorgung jenseits der Covid-19-Fälle beklagt. Die Fehler vom Anfang der Pandemie dürften nicht wiederholt werden, sagte der Vorsitzende der Deutschen Stiftung Patientenschutz, Eugen Brysch, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben).

Anzeige

Bereits in der ersten Pandemiewelle seien mehr Operationen und planbare Eingriffe als nötig verschoben worden. „Hinzu kam eine tiefe Vertrauenskrise der Patienten. Aus Angst vor einer Ansteckung trauten sich viele gar nicht mehr ins Krankenhaus“, so Brysch. Die Folgen dieser Entwicklung seien noch gar nicht abzusehen.

Wichtig seien nun regionale Kooperationen der Krankenhäuser bei der Patientenversorgung. Brysch forderte zudem mehr finanzielle Transparenz der Kliniken mit Blick auf die staatlich gewährten Freihaltepauschalen zur Bereitstellung von Bettenkapazitäten für Covid-Patienten.

Foto: Krankenhaus, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Göring-Eckardt: Bund soll Coronaschutz von Arbeitnehmern verbessern

Nächster Artikel

Bundestagsvizepräsident: Reichstagsgebäude ist sicher

1 Kommentar

  1. W. Lorenzen-Pranger
    8. Januar 2021 um 2.43 — Antworten

    …und die Opfer dieses Irrsinns sind dann auch „Corona-Tote“?

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.