Nachrichten

Palästinensischer Chefunterhändler Erekat gestorben

Palästinenser-Fahne, über dts Nachrichtenagentur

Jerusalem (dts Nachrichtenagentur) – Der palästinensische Chefunterhändler im Nahost-Konflikt, Saeb Erekat, ist tot. Er starb am Dienstag im Alter von 65 Jahren an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung, teilte seine Partei Fatah mit. Er war bereits seit Mitte Oktober wegen der Infektionen im Jerusalemer Hadassah-Krankenhaus behandelt worden.

Anzeige

Bis zuletzt hatte sich sein Zustand verschlechtert. Erekat war seit den 1990er-Jahren Chefunterhändler in den palästinensisch-israelischen Verhandlungen, in denen es jedoch bereits länger keine Fortschritte gab. Seit 2015 war er zudem Generalsekretär der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO).

Foto: Palästinenser-Fahne, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Weber: EU-Impfstoffverträge werden am Dienstag unterschrieben

Nächster Artikel

ZEW-Konjunkturerwartungen erneut stark gesunken

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.