Nachrichten

NRW will Warn-SMS notfalls im Alleingang einführen

Handy-Sendemast, über dts Nachrichtenagentur

Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – NRW-Ministerpräsident Armin Laschet will die sogenannte Warn-SMS zum Schutz der Bürger schnellstmöglich einführen. Wie die „Bild-Zeitung“ in ihrer Freitagausgabe schreibt, will Laschet die dafür benötigte Technologie „Cell Broadcasting“ rasch etablieren, notfalls sogar im Alleingang in NRW. Die Warn-App der Bundesregierung „NINA“ stand nach der Flutkatastrophe in NRW und Rheinland-Pfalz zuletzt in der Kritik – vor allem, weil Bürger selbst die Initiative zur Installation übernehmen müssen.

Anzeige

Beim „Cell Broadcasting“ muss hingegen keine App installiert werden und man benötigt noch nicht einmal ein modernes Smartphone – alle Nutzer in einem bestimmten Gebiet bekommen im Notfall automatisch eine Nachricht – sofern die Sendeinfrastruktur noch funktioniert. Innenminister Horst Seehofer (CSU) hatte laut „Bild“ intern ebenfalls erklärt, die Katastrophenwarnung per SMS einführen zu wollen.

Foto: Handy-Sendemast, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Klimaaktivistin Neubauer fühlte sich von Merkel "depolitisiert"

Nächster Artikel

US-Börsen uneinheitlich - Ölpreise erholen sich

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.