Nachrichten

NRW-Ministerpräsident: MPK wird „umfangreiches Paket“ beschließen

Menschen mit Maske, über dts Nachrichtenagentur

Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) hat hohe Erwartungen an das für Donnerstagmittag geplante Bund-Länder-Treffen zur Corona-Lage formuliert. Die Ministerpräsidentenkonferenz werde gemeinsam ein „umfangreiches Paket“ beschließen, sagte er am Mittwoch im Düsseldorfer Landtag.

Anzeige

Dabei gehe es insbesondere um Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte, eine deutliche Reduzierung bei Großveranstaltung, eine Ausweitung von 2G, die kurzfristige Umsetzung einer einrichtungsbezogenen Impfpflicht sowie die Vorbereitung einer allgemeinen Impfpflicht. Das gemeinsame Vorgehen von Bund, Ländern und Kommunen sei „der einzig richtige Weg aus der Krise“, so Wüst. Der CDU-Politiker kritisierte unterdessen, dass man nicht schon bei der Bund-Länder-Runde am Dienstag Beschlüsse gefasst hat. Er bedauere, dass man dabei nur ein „informelles Verfahren“ gefunden habe, sagte er.

Der NRW-Regierungschef kündigte für sein Bundesland zudem an, dass die für Donnerstag geplanten MPK-Beschlüsse zügig auf dem Verordnungsweg umgesetzt werden sollen. Er nannte dabei vor allem die Schließung von Clubs und Diskotheken sowie die Einschränkung von Großveranstaltungen, wobei er insbesondere eine Reduzierung der Zuschauerzahlen in Fußballstadien ankündigte.

Foto: Menschen mit Maske, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Wowereit kritisiert aktuelle Generation von Politikern

Nächster Artikel

EU-Kommissionschefin für Prüfung von allgemeiner Impfpflicht