Nachrichten

NRW-Gesundheitsminister gegen Maskenpflicht

Frau mit Schutzmaske in einer S-Bahn, über dts Nachrichtenagentur

Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – Die nordrhein-westfälische Landesregierung wird nach Angaben von Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) nicht dem Beispiel Bayerns folgen und eine Pflicht zum Tragen von Schutzmasken in der Öffentlichkeit anordnen. „Nordrhein-Westfalen folgt dem letzte Woche von Bund und Ländern gefassten Beschluss: Wir empfehlen den Menschen – insbesondere im öffentlichen Personennahverkehr und beim Einkauf im Einzelhandel – dringend den Gebrauch von Alltags- oder Community-Masken“, sagte Laumann der „Rheinischen Post“ (Dienstagsausgabe). Diese könnten ein wichtiger Beitrag zum Fremdschutz und zur Minimierung eines Ansteckungsrisikos sein.

Anzeige

„Ich appelliere hier an die Verantwortung jedes Einzelnen“, so der CDU-Politiker weiter. Auf eine Maskenpflicht verzichte man auch deshalb, „weil der Handel aktuell nicht sicherstellen kann, dass sich alle Bürgerinnen und Bürger mit genügend Alltags-Masken versorgen können“, sagte Laumann.

Foto: Frau mit Schutzmaske in einer S-Bahn, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

SPD-Gesundheitsexperte lehnt Auslandsreisen im Sommer ab

Nächster Artikel

Corona-Apps: Hamburger Datenschützer für dezentrale Nutzerdaten-Speicherung