Nachrichten

NRW-FDP will Maskenpflicht im Einzelhandel lockern

Corona-Hinweisschild im Einzelhandel, über dts Nachrichtenagentur

Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – Die FDP im Düsseldorfer Landtag will die Maskenpflicht im Einzelhandel im November schrittweise lockern. „Ich bin froh, dass wir für die Schulen nun eine Perspektive geschaffen haben“, sagte FDP-Fraktionschef Christof Rasche dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Mittwochausgabe).

Anzeige

„Ich wünsche mir aber, dass wir auch in anderen Bereichen angesichts der hohen Impfquoten ab Anfang November zu mehr Normalität zurückkehren. In einem Bekleidungsgeschäft oder Supermarkt, wo es kaum Gedränge gibt, können wir auf eine Maskenpflicht sicherlich verzichten“, so der FDP-Politiker. Nur in sehr hoch frequentierten Geschäften sei das jetzt noch nicht möglich. Auch für größere Indoor-Veranstaltungen müssten in Verbindung mit 3G (geimpft, genesen, getestet) Lockerungen möglich werden, insbesondere bei den Kapazitätsbeschränkungen.

„Die Lage in den Krankenhäusern ist weiterhin entspannt, wir sollten den nächsten Schritt gehen. Darüber wollen wir mit unserem Koalitionspartner sprechen“, sagte Rasche weiter.

Foto: Corona-Hinweisschild im Einzelhandel, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

IWF senkt globale Wachstumsprognose

Nächster Artikel

US-Börsen lassen nach - Inflationssorgen dämpfen Stimmung

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.