Nachrichten

Neue Corona-Variante in Israel gefunden – Alle Patienten geimpft

Flughafen Ben Gurion, über dts Nachrichtenagentur

Jerusalem (dts Nachrichtenagentur) – Die zuerst in Südafrika aufgetauchte neue Corona-Variante B.1.1.529 ist auch schon in Israel angekommen. Das dortige Gesundheitsministerium teilte am Freitag mit, es gebe einen nachgewiesenen und zwei weitere Verdachtsfälle.

Anzeige

Alle drei Personen seien gegen Corona geimpft gewesen. Mindestens ein Patient kam aus Südafrika, die beiden anderen zumindest auch aus dem Ausland. Weitere Details wurden zunächst nicht bekannt. Israel hat aus Sorge vor B.1.1.529 bereits Einreisebeschränkungen für mehrere afrikanische Länder verhängt.

Der geschäftsführende Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU) kündigte das auch für Deutschland an. „Ich rechne damit, dass wir in Kürze auch die Flugkontakte ins südliche Afrika unterbrechen müssen“, sagte Braun am Freitag im ARD-Morgenmagazin. Noch am Morgen werde es dazu Gespräche mit dem Robert-Koch-Institut (RKI) geben. An den Börsen gingen die Kurse wegen B.1.1.529 bereits in den Keller: Der DAX wurde im frühen Handel 2,5 Prozent unter Vortagesschluss berechnet, die Ölpreise gaben gut drei Prozent nach, die asiatischen Börsen gingen ebenfalls deutlich ins Minus.

Foto: Flughafen Ben Gurion, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Zahl der Studenten steigt nur noch minimal

Nächster Artikel

Jetzt schließt auch die FDP Impfpflicht und Lockdown nicht mehr aus

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.