Nachrichten

Moria: Kühnert erhöht Druck auf Seehofer

Kevin Kühnert, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – SPD-Vize Kevin Kühnert hat Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) zum Rücktritt aufgefordert, sollte dieser seine Haltung in der Frage der Aufnahme von Flüchtlingen aus Moria nicht ändern. Die SPD habe der Union „48 Stunden Zeit gegeben“, um sich zu besinnen und zu „praktikablen Vorschlägen zur Beendigung des Elends“ zu kommen, sagte Kühnert der „Rheinischen Post“. Von Seehofer forderte er, dieser müsse endlich seine Blockade aufgeben und die Hilfe derer zulassen, die helfen wollten und könnten.

Anzeige

„Andernfalls sollte er sein Amt an jemanden abtreten, der bereit ist, es verantwortungsvoll im Sinne Not leidender Menschen auszufüllen.“ Mit Blick auf die Zustände in zahlreichen europäischen Flüchtlingscamps sprach Kühnert von einer „Schande für alle Europäer“. Nach der erneuten Verschärfung der Situation gelte daher dringender denn je: „Wer noch länger wagt wegzusehen, lädt Schuld auf sich.“

Foto: Kevin Kühnert, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

IG Metall pocht bei Thyssenkrupp auf Stahl-Investitionen

Nächster Artikel

Politologe sieht NRW-Wahlergebnis als Türöffner für Schwarz-Grün

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.