Nachrichten

Mehrheit der Deutschen traut laut Umfrage den offiziellen Corona-Zahlen nicht mehr

Robert-Koch-Institut, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Eine Mehrheit der Bundesbürger misstraut den Corona-Zahlen, die das Infektionsgeschehen in Deutschland abbilden. In einer Umfrage von INSA für „Bild“ (Montagsausgabe) verneinten 57 Prozent der Teilnehmer die Frage, ob sie den offiziellen Infektionszahlen noch vertrauen.

Anzeige

Nur 32 Prozent glauben, dass die Daten des Robert-Koch-Instituts stimmen. Der Rest war unentschlossen oder machte keine Angaben. Eine knappe Mehrheit von 51 Prozent ist aktuell mit dem Coronakrisenmanagement der Bundesregierung nicht zufrieden. 41 Prozent sind hingegen damit zufrieden.

58 Prozent der Befragten sprachen sich für eine allgemeine Impfpflicht aus, 34 Prozent von ihnen lehnten diese ab. Die Fragen wurden am 30. Dezember an 1.002 Personen gestellt.

Foto: Robert-Koch-Institut, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Institut für Weltwirtschaft: Erfolg für Energiewende in frühestens 30 Jahren

Nächster Artikel

Niedersachsen-CDU will Verpflichtung auf "Leitkultur" und Sprache

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.