Nachrichten

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Schwesig wiedergewählt

Manuela Schwesig, über dts Nachrichtenagentur

Schwerin (dts Nachrichtenagentur) – Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) ist für eine weitere Amtszeit gewählt worden. Sie erhielt am Montag im Landtag in Schwerin im ersten Wahlgang 41 von 79 gültigen Stimmen.

Anzeige

Für die Wahl zur Ministerpräsidentin waren 40 Stimmen nötig. Die neue Regierung aus SPD und Linken kommt zusammen eigentlich auf 43 Mandate. Mit Nein stimmten am Montag 35 Parlamentarier, drei enthielten sich. Schwesig ist seit Juli 2017 Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Sie hatte das Amt während der laufenden Legislaturperiode von Erwin Sellering übernommen. Zuvor war sie Bundesfamilienministerin. Die Landtagswahl am 26. September hatten die Sozialdemokraten klar gewonnen. Letztlich entschied sich Schwesig für Koalitionsverhandlungen mit der Linkspartei und gegen eine Fortsetzung der bisherigen Großen Koalition.

Foto: Manuela Schwesig, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Polizeigewerkschaften: Polizei kann 3G im ÖPNV nicht kontrollieren

Nächster Artikel

Ethikrat-Mitglied fordert Ausreisestopp für Ungeimpfte

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.