Nachrichten

Martina Gedeck hat für internationale Serien nichts übrig

Martina Gedeck, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Schauspielerin Martina Gedeck kann die Euphorie um Serien nicht nachvollziehen – und hat für das sogenannte Bingewatching nichts übrig. „Ich habe das, als der Serien-Hype vor ein paar Jahren begann, mit `Mad Men` versucht. Da war ich ein paar Folgen lang sehr begeistert, aber dann hatte ich nicht die Muße dafür“, sagte die 54-Jährige den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagausgaben).

Anzeige

Sie könne so lange gar nicht vor dem Fernseher sitzen, um eine Serie am Stück anzuschauen. „Ich mag das Format 90 Minuten doch sehr gern“, so Gedeck. „Ich mag auch gern, wenn eine Geschichte einen Schluss hat. Und nicht nur den Cliffhanger zur nächsten Folge, zur nächsten Staffel.“ Wenn sie Serien sehe, dann lieber alte Folgen, „wenn die im Fernsehen wiederholt werden“.

Foto: Martina Gedeck, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Grenell verteidigt geplanten US-Truppenabzug aus Deutschland

Nächster Artikel

Grüne und Linke wegen Seenotrettung gegen Schiffrecht-Änderung

1 Kommentar

  1. W. Lorenzen-Pranger
    11. Juni 2020 um 10.39

    >Da war ich ein paar Folgen lang sehr begeistert, aber dann hatte ich nicht die Muße dafür“, sagte die 54-Jährige…<

    Tja, so ist das wohl. Während Serien andernorts so produziert werden, daß man überhaupt mal Lust hat, das eine Weile anzusehen, verliert man bei deutschen Serien bereits die Lust in (!) der ersten Fortsetzung. Die werden dann aber noch über Jahre, manche sogar über Jahrzehnte, weiter geführt.
    Es kommt wohl auf die ZIelgruppe an – Ausland: Für alle Menschen – Deutschland: Für Altersheiminsassen…