Nachrichten

Mangelnder Ausbau der Ladestellen gefährdet E-Auto-Boom

Stromtankstelle für E-Auto, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der schleppende Aufbau von Ladesäulen in Deutschland gefährdet den Boom der Elektroautos. Anfang Juni kamen rund 815.000 Elektroautos und Plug-in-Hybride auf rund 44.000 Ladepunkte, zeigen jüngste Zahlen der Bundesnetzagentur und des Verbands der Automobilindustrie (VDA), über die der „Spiegel“ berichtet.

Anzeige

Rund 19 Elektroautos müssen sich demnach einen Ladepunkt teilen. Die Empfehlung der EU-Kommission, für zehn Stromer mindestens eine Lademöglichkeit bereitzustellen, verfehlt die Bundesrepublik damit deutlich. Noch im November lag die Quote bei 12,5 Autos pro Ladepunkt, im Januar 2015 bei 15. Laut VDA müssten in Deutschland erheblich mehr Stromtankstellen entstehen, damit der Wandel zur E-Mobilität gelingt. Um 2030 über eine Million Ladepunkte zu verfügen, wie von der Bundesregierung geplant, müssten laut Verband wöchentlich 2000 aufgestellt werden.

Zuletzt kam Deutschland auf lediglich 250 Ladepunkte pro Woche.

Foto: Stromtankstelle für E-Auto, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Viele Länder nicht mehr "Risikogebiet"

Nächster Artikel

Bericht: EU erwägt Sanktionen gegen Großbritannien