Nachrichten

Linken-Chefin gegen schnelle Rückkehr zum Regelbetrieb an Schulen

Stühle im Flur einer Schule, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Parteichefin der Linken, Katja Kipping, lehnt eine baldige Rückkehr zum Regelbetrieb an Schulen in der Coronakrise ab. Für den Unterricht seien Änderungen nötig, sagte Kipping dem „Spiegel“. Die Gefahr des Virus sei unverändert groß.

Anzeige

„Ältere oder vorerkrankte Lehrer muss man im Zweifel freistellen“, so Kipping. „Das reißt Lücken. Aber wir müssen einfach verhindern, dass sie krank werden.“ Der Unterricht müsse stärker auf Schulhöfe oder in städtische Parks verlagert werden. „Die meisten Klassenzimmer sind zu klein, um den Mindestabstand zu halten.“ Hier sei Kreativität gefragt. „Mehr Unterricht unter freiem Himmel könnte eine Antwort sein.“ Kipping forderte zudem kostenlose Tests für Lehrer.

Foto: Stühle im Flur einer Schule, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Bundesministerien handhaben Infektionsschutz unterschiedlich

Nächster Artikel

Karliczek mahnt Kultusminister zur Vorsicht