Nachrichten

Linke trommeln für Regierungsbeteiligung

Linken-Plakat für Enteignung, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Nach der Parteichefin Katja Kipping hat sich auch der Fraktionsvorsitzende der Linken Dietmar Bartsch offen für eine Regierungsbeteiligung nach der Bundestagswahl gezeigt. „Wir wollen Mehrheiten jenseits der Union bilden, für eine gerechte Republik und um in Europa ein deutliches Zeichen gegen den weltweiten Rechtsruck zu setzen“, sagte Bartsch den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben). Ein Bündnis mit der Union dagegen schließe die Linkspartei klar aus.

Anzeige

Kipping hatte zuvor den Funke-Zeitungen gesagt: „Um die notwendigen sozialökologischen Veränderungen umsetzen, sind wir bereit, in eine Bundesregierung zu gehen. Dazu brauchen wir soziale Mehrheiten links der Union.“ Sie fügte hinzu: „Wir müssen bei der Bundestagswahl im kommenden Jahr auf jeden Fall zweistellig werden. Dann ist vieles möglich.“ Kipping bezeichnete die Bundestagswahl als „Richtungsentscheidung fürs Land“.

Foto: Linken-Plakat für Enteignung, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Streit um Sachbezugskarten entbrannt

Nächster Artikel

SPD-Chef fordert Klimazoll