Nachrichten

Linke fordert Impfprämie von 50 Euro pro Person

Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Angesichts des immer weiter zurückgehenden Impftempos bei mittlerweile ausreichend Impfstoff hat sich die Linke für eine Impfprämie ausgesprochen. Alle Bürger, die geimpft sind, sollten „einen Innenstadtgutschein über 50 Euro für Gastronomie oder Einzelhandel erhalten“, sagte der Vorsitzende der Linken im Bundestag, Dietmar Bartsch, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben).

Anzeige

„Das wäre ein Konjunkturpaket über drei bis vier Milliarden Euro für die Innenstädte, die stark unter Corona gelitten haben.“ Die Gutscheine dürften nach Vorstellung der Linken „ausdrücklich nicht über den Online-Handel eingelöst werden“. Bei einer Erstimpfquote von 62,1 Prozent kommt Deutschland nun in eine ähnliche Situation wie Monate zuvor schon Israel. Das Land hatte Anfang des Jahres innerhalb von 2 Monaten 50 Prozent der Bevölkerung mindestens einmal geimpft, für die nächsten zehn Prozent benötigte es schon 2,5 Monate, seitdem kamen in weiteren fast 3 Monaten nur noch 4 Prozent hinzu – die Impfquote liegt aktuell bei 64 Prozent.

Foto: Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Streit zwischen Bahn und GDL verschärft sich - Streik rückt näher

Nächster Artikel

Niedersachsen plant neue Corona-Strategie