Nachrichten

Linke: „Ampel“ muss Verbrauchern wegen hoher Energiepreise helfen

Heizung, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Angesichts drastisch steigender Energiepreise hat Linken-Chefin Janine Wissler an die kommende Ampel-Regierung appelliert, Verbrauchern mit kleinen Einkommen über den Winter zu helfen. „Niemandem darf Strom oder Gas abgedreht werden, weil er seine Rechnung nicht bezahlen kann, gerade jetzt im Winter“, sagte sie der „Rheinischen Post“ und dem „General-Anzeiger“.

Anzeige

Wer unterhalb der Armutsgrenze lebe, „sollte angesichts der steigenden Preise einen einmaligen Heizkostenzuschlag von 200 Euro bekommen“. Wissler sprach sich weiter dafür aus, die Hartz-IV-Regelsätze deutlich zu erhöhen. „Drei Euro pro Monat für einen Erwachsenen und zwei Euro für ein Kind sind viel zu wenig. Die Inflation schluckt das locker, faktisch ist das eine Kürzung“, sagte Wissler.

Foto: Heizung, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

FDP-Chef wirbt für Ampel-Koalitionsvertrag

Nächster Artikel

CDU-Politikerin Prien lobt Merz - und pocht auf Frauenquote