Nachrichten

Lauterbach will weitere Einschränkungen für Ungeimpfte

Pendler mit Corona-Masken, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach fordert weitere Einschränkungen für Menschen, die nicht gegen Covid-19 geimpft oder genesen sind. „Wir müssen überall dort, wo es irgendwie möglich ist, auf 2G setzen“, sagte er dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Mittwochausgaben).

Anzeige

Die Ausweitung von 2G-Regeln und großflächige Booster-Impfungen seien „die beiden entscheidenden Maßnahmen“, um die Pandemie in dieser Phase zu kontrollieren, „sie bringen den Modellierungen zufolge mehr als alles andere“. Um die Auffrischungsimpfungen zunächst bei über 70-Jährigen bewerkstelligen zu können, spricht er sich für eine Wiedereröffnung möglichst vieler Impfzentren aus. Dies werde zwar „teuer und kompliziert“, weshalb er sich immer gegen die Schließung ausgesprochen habe, nun aber „lohnt sich die Wiedereröffnung aus meiner Sicht dennoch“, so Lauterbach. „Wir brauchen jetzt eine sehr hohe Geschwindigkeit bei den Booster-Impfungen.“

Foto: Pendler mit Corona-Masken, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Dobrindt gegen Erhöhung von Asylbewerberleistungen

Nächster Artikel

Patientenschützer gegen 2G in Pflegeheimen

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.